Schriftzug Marlene Walenta
Kirschblüten im Frühling

Hashimoto im Frühling

6 Ideen, wie du trotz Hashimoto voller Energie in den Frühling startest

Der Frühling ist da und mit ihm die Gelegenheit, frische Energie zu tanken und neue Wege zu gehen. Ich liebe den Frühling, denn er erwacht die Welt zu neuem Leben. Die sanften Sonnenstrahlen streicheln sanft über die Haut, ein Windhauch kitzelt die Nase und trägt den Duft von frischem Gras, würzigem Bärlauch und blühenden Blumen heran. Die ersten zarten Blütenknospen brechen aus ihren schlafenden Kokons und entfalten ihre prächtigen Farben. Die Vögel singen ihre fröhlichen Melodien und füllen die Luft mit ihrem zwitschernden Gesang. Das leise Summen der Bienen und das lebendige Treiben der Insekten beleben die Natur und versprühen eine Atmosphäre von Energie und Vitalität.

Doch für Menschen mit Hashimoto-Thyreoiditis kann der Übergang in diese Jahreszeit eine Herausforderung darstellen. Ich weiß noch ganz genau, wie die veränderten Wetterbedingungen und das sich ändernde Tageslicht sich damals verstärkt auf das Gleichgewicht meines Körpers und meine Hashimoto Symptome ausgewirkt haben. Ich war noch mehr müde, erschöpft und träge.

Aber keine Sorge, es gibt viele Möglichkeiten, wie du trotz Hashimoto Thyreoiditis deine Energie im Frühling steigern kannst. Hier sind 6 Tipps, die dir helfen können, das Beste aus dieser Jahreszeit herauszuholen:

6 Tipps und Tools, um den Frühling dieses Jahr zu genießen

#1 Wähle Lebensfreude

Ganz oft machen wir uns Pläne, malen uns schöne Dinge aus und erwarten, dass das eine oder andere passiert. Doch kann kommt alles anders. Wenn du gerade Dinge erlebest, die nicht so laufen wie du es gerne hättest, ist nicht die Zeit um den Kopf in den Sand zu stecken! Wähle genau in diesen Situationen ganz bewusst, in die Freude und Dankbarkeit zu gehen und dich auf das Gute zu fokussieren.

Denn in dem Moment, wo du dankbar bist, kannst du nicht gleichzeitig traurig oder verärgert sein. Sobald du in der Dankbarkeit bist, ändert sich deine Energie sofort.

Ideen und Möglichkeiten, wie du aktiv Lebensfreude wählen kannst:

  • Feiere das Leben und geh in die Dankbarkeit.
  • Schreibe dir eine Liste mit Dingen, die du am Frühling liebst.
  • Mach einen Spaziergang, beobachte deine Umgebung und nimm die Natur ganz bewusst wahr.
  • Connecte dich mit deinen Liebsten, ruf sie an, schreib ihnen einen Brief oder triff sie persönlich in deinem Lieblingscafé.
  • Mach anderen Menschen ein Kompliment oder biete deine Hilfe an.
  • Verreise und lerne neue Kulturen, Sehenswürdigkeiten oder Länder kennen.
  • Wenn du einen Garten hast, bepflanze ihn oder verschönere deine Wohnung mit Blumen.
  • Mach die Dinge, die du als Kind im Frühling gerne gemacht hast (in der Erde graben, barfuß gehen, Fahrrad fahren etc.)
  • Höre Musik und tanze!

Ich habe meine Lieblingslieder für den Frühling in einer Playlist bei Spotify zusammengestellt und liebe es, dazu zu tanzen. Tanzt du mit?

#2 Nimm dir Zeit für dich und deine Leidenschaft

Nutze die Tage, indem du dir ganz bewusst Zeit für dich nimmst. Mach etwas, was du schon immer mal tun wolltest oder träume einfach mal vor dich hin. Folge einfach der Freude. Richtige den Fokus bewusst auf die Freude und nicht auf deine Hashimoto Erkrankung.

Wann, wie und wo kannst du am besten entspannen?

  • Fahrradtour durch den Park
  • am See sitzen
  • journaln
  • Sport machen
  • meditieren
  • kreativ sein (malen, basteln, backen, …)
  • den Himmel beobachten
  • bastle dir deinen eigenen Wunschbaum
  • ein Buch lesen

Ich liebe es, mich mit Büchern in eine andere Welt zu träumen. Meine absolute Herzensempfehlungen sind diese Bücher:

The Power von Rhonda Byrnes. Lebe unbeschwert von Michael A. Singer und Werde übernatürlich von Dr. Joe Dispenza.

#3 Nutze heilende Affirmationen

Affirmationen sind kraftvolle Aussagen die dir dabei helfen dein Unterbewusstsein und somit auch deine Gedanken und Gefühle positiv auszurichten.

Inspiration für heilende Affirmationen:

  • Ich bin dankbar für meinen Körper und schenke ihm liebevolle Aufmerksamkeit.
  • Ich vertraue darauf, dass mein Körper heilen kann und ich auf dem Weg zur Genesung bin.
  • Ich bin voller Energie und Vitalität. Mein Körper ist stark und gesund.
  • Ich erlaube meinem Körper, sich selbst zu heilen, indem ich ihm die richtigen Nährstoffe und Pflege gebe.
  • Ich akzeptiere und liebe mich selbst genauso, wie ich bin, einschließlich meiner Gesundheitsbedingung.
  • Ich sende liebevolle Gedanken und Heilenergie an meine Schilddrüse, damit sie im Gleichgewicht und gesund bleibt.
  • Ich bin mutig und stark. Ich gehe achtsam mit mir um und treffe die besten Entscheidungen für meine Gesundheit.
  • Ich bin umgeben von liebevoller Unterstützung und Verständnis. Ich stehe nicht allein in meinem Heilungsprozess.
  • Ich bin dankbar für die kleinen Fortschritte auf meinem Weg zur Genesung und feiere jeden Schritt, den ich mache.
  • Ich bin in Harmonie mit meinem Körper, meinem Geist und meiner Seele. Ich bin ganzheitlich gesund und glücklich.

Wenn du mehr in die Magie von Affirmationen und Glaubenssätzen eintauchen willst, lade dir kostenlos mein Workbook „20 Power Glaubenssätzen für den Shift in ein beschwerdefreies Leben trotz Hashimoto“ herunter.

In dem Workbook erfährst du, was Glaubenssätze bewirken und ich lade dich in eine 14-tägige Reise ein, in dem du deine Hashimoto Erkrankung shiften kannst. Auf Pinterest findest du noch mehr Inspirationen dazu.

#4 Mach es dir zuhause frühlingshaft schön

Unsere Umgebung hat einen großen Einfluss darauf, wie wir uns fühlen und in welcher Energie wir sind. Lade dir also Frühlingsgefühle zu dir ein, indem du dein Zuhause hell, fröhlich und frühlingshaft gestaltest.

Wie wäre es zum Beispiel damit:

  • Hole dir bunte Tulpen und wunderschöne Blumen oder Pflanzen nach Hause.
  • Lege dir einen eigenen Kräutergarten an.
  • Häng dir Lichterketten und Lampions auf.
  • Bastle Blumenkränze und dekoriere dein Zuhause damit.
  • Stell dir im Garten, auf der Terrasse, auf dem Balkon oder auch in der Wohnung einen einem sonnigen Platz einen gemütlichen Sessel zum Chillen auf und lass deine Schilddrüse in der Sonne baden.
  • Zünde dir eine Duftkerzen an.
  • Lege dir schon am Tag vorher dein liebstes Frühlingsoutfit raus.
  • Welche Ideen fallen dir noch ein?
  •  

#5 Verwöhne dich mit gesunder Hashimoto Ernährung und leckeren Getränken

Kennst du das Gefühl, wenn du in ein knackiges, frisches, saftiges Radieschen beißt?

Doch bevor wir unseren Körper mit frischem Obst und Gemüse versorgen, gilt es den alten „Müll“ loszuwerden. Der Frühling ist die perfekte Zeit zur Entgiftung und Entschlackung. Aufgrund der niedrigen Temperaturen und der nicht regional verfügbaren Menge an frischem Obst und Gemüse greifen wir in den Wintermonaten automatisch zu deftigeren Speisen. Damit der Körper im Frühling und Sommer aber all die Vitamine und Nährstoffe noch besser aufnehmen kann, eignet sich der Frühling besonders gut dazu, alte Schlacken loszuwerden. Wie du am besten Entgiftest, erfährst du in meinem Blogartikel „Ernährung bei Hashimoto-Thyreoiditis“.

Buntes Essen und erfrischende Getränke machen den Frühling noch schöner. Nimm das ganz bewusst wahr, wenn du das nächste Mal etwas isst oder trinkst.

Meine Frühling Hashimoto Ernährung Favorits sind:

  • Mach dir einen Teller mit leckerem, frischen Snackgemüse wie Kohlrüben und Radieschen.
  • Verfeinere deinen knackigen Salat mit frischem Löwenzahn, Schnittlauch und Bärlauch.
  • Koch dir ein leckeres Essen aus frischem Spargel und heurigen Kartoffeln mit Petersilie und einer Schüssel grünem Salat.
  • Mixe dir einen gesunden Smoothie aus Bananen, Spirulina, Gerstengrassaft-Pulver, atlantischer Dulse und wilden Blaubeeren und frisch gepresstem Orangensaft.
  • Bereite dir erfrischendes Wasser Zitronen, Ingwer und Kräutern zu.

Wenn du leckere Rezepte für den Frühling hast, teile sie super gerne in den Kommentaren oder in unserer Facebookgruppe „Tablettenlos glücklich mit Hashimoto“.

#6 Hashimoto-Selfcare

Und zu guter Letzt: sorge gut für dich! Sei dir selbst der wichtigste Mensch in deinem Leben. Das klingt jetzt vielleicht aufs erste egoistisch, ist es aber nicht. Nur wenn du in deiner Mitte bist und es dir gut geht, hast du die nötige Kraft um für andere da zu sein.

Meine Top 3 Tipps für deine Selbstfürsorge bei Hashimoto:

  • Höre auf deinen Körper. Du bist einzigartig. Daher ist es wichtig, auf die Signale deines Körpers zu achten. Wenn du müde bist, nimm dir Zeit zum Ausruhen. Wenn du dich energiegeladen fühlst, nutze diese Energie für Aktivitäten, die dir Freude bereiten.
  • Sorge dafür, dass dein Stresslevel stehts niedrig ist oder du bewusst für Ausgleich sorgst. Stress kann sich negativ auf deine Schilddrüsenfunktion auswirken und deine Energie beeinträchtigen. Finde Möglichkeiten, Stress abzubauen und dich zu entspannen, sei es durch Meditation, Atemübungen oder das Verfolgen von Hobbys, die dir Freude bereiten.
  • Unterstütze deinen Körper mit Nahrungsergänzungsmittel: Bestimmte Nahrungsergänzungsmittel können helfen, deine Energie zu steigern und deine Schilddrüsenfunktion zu unterstützen. Vitamine wie Vitamin C, Vitamin D, B-Vitamine und Omega-3-Fettsäuren sowie Mineralstoffe wie Selen und Zink können besonders hilfreich bei Hashimoto sein. Erfahre mehr dazu in meinem Beitrag: „Nahrungsergänzungsmittel bei Hashimoto.“

Der Frühling ist eine Zeit des Neubeginns und der Erneuerung. Nutze diese Gelegenheit, um deine Schilddrüse zu stärken und dein Wohlbefinden zu fördern. Mit den richtigen Strategien kannst du trotz Hashimoto-Thyreoiditis deine Energie ganz einfach im Frühling steigern und dich so auf einen vitalen Start in die warme Jahreszeit freuen.

Wie wirst du dir dieses Jahr den Frühling noch schöner, bunter und fröhlicher machen? Hast du weitere Tipps und Ideen? Teile sie super gerne hier in den Kommentaren und lass uns zusammen austauschen, inspirieren und den Frühling genießen. Ich danke dir!

In diesem Sinne wünschen wir dir einen energiegeladenen und fröhlichen Frühling!

Happy Schilddrüse – happy life!

Von Herzen,

deine Marlene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schlafprobleme mit Hashimoto
Allgemein

Hashimoto Symptome

Welche Symptome hat man bei Hashimoto-Thyreoiditis? Wenn du Beschwerden oder Symptome wie Müdigkeit und Erschöpfung, Haarausfall, Schlafstörungen, Angst und Depression,

Weiterlesen »