Schriftzug Marlene Walenta
Öl ziehen

Ölziehen bei Hashimoto

Wirkung und Anwendung

Die beste Morgenroutine gibt es nicht. Aber wenn du Hashimoto oder sonstige unerklärliche Symptome hast, wo dein Arzt keinen Rat hat, dann empfehle ich dir Ölziehen in deine Morgenroutine zu integrieren.

Ölziehen dient in der Lehre des Ayurveda seit Jahrhunderten der Zahn- und Mundhygiene sowie der Entgiftung. Der Organismus versucht sich über Nacht von Schadstoffen zu befreien, die sich vor allem im Mundbereich vermehrt sammeln. In Bezug auf Hashimoto hilft es dem Körper sich von Toxinen die durch das Schilddrüsenvirus ausgeschieden werden, zu befreien. Durch das Ölziehen werden der Mundschleimhaut Giftstoffe entzogen und der Körper so bei der Entgiftung unterstützt.

Es ist völlig unkompliziert und hilft des Weiteren bei Zahnfleischbluten und Mundgeruch, festigt lockere Zähne, verringert Zahnbelag, bekämpft Karies und lässt Zähne wieder weiß werden. Erfahre hier Schritt für Schritt, wie das Ölziehen durchgeführt wird.

Welches Öl verwendet man am besten zum Ölziehen?

Wähle ein hochwertiges, kaltgepresstes Pflanzenöl – oder ein Öl das speziell für das Ölziehen entwickelt wurde. Ich verwende ein Zahnöl aus Manuka- und Bisabolöl, Kurkuma, Minz- und Eukalyptusöl, da es antibakteriell und regenerierend wirkt und für einen gute Mundflora und frischen Atem sorgt.

Wann Ölziehen?

Mache das Ölziehen gleich morgens nach dem Aufstehen, noch vor dem Frühstück und bevor du etwas trinkst, damit die im Mund angesammelten Bakterien nicht zurück in den Körper kommen.

Wie Ölziehen funktioniert und wie lange soll man Ölziehen?

Nimm einen Teelöffel Öl in den Mund, verteile es mit der Zunge in der Mundhöhle und „ziehe“ das Öl rund 15-20 Minuten durch die Zahnzwischenräume. Danach überschüssiges Öl ausspucken, den Mund mehrmals mit warmen Wasser ausspülen und Zähne und Zunge mit einer angefeuchteten Zahnbürste sanft putzen.

Was Ölziehen bewirkt

Ölziehen ist ein hervorragender Weg um Krankheitserreger im Mundraum zu bekämpfen. Viren, Bakterien und Pilze gehen aus den Schleimhäuten ins Öl über. Des Weiteren werden Plaque und Krankheitserreger auf und zwischen den Zähnen sowie Zahnfleischentzündungen beseitigt, Zähne durch die Beseitigung von Ablagerungen sanft aufgehellt, das Zahnfleisch gekräftigt und Karies abgewehrt, die Rachenmandeln bei ihrem Wächterjob unterstützt, was verhindert, dass Krankheitserreger in die Luftröhre und Lunge vordringen und Mundgeruch beseitigt.

Viel Spaß beim Ausprobieren. Und wenn du Fragen hast, schreib mir gerne!

Goodbye Hashimoto – welcome healthy life!

Deine Marlene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schlafprobleme mit Hashimoto
Allgemein

Hashimoto Symptome

Welche Symptome hat man bei Hashimoto-Thyreoiditis? Wenn du Beschwerden oder Symptome wie Müdigkeit und Erschöpfung, Haarausfall, Schlafstörungen, Angst und Depression,

Weiterlesen »