Schriftzug Marlene Walenta
Jod und Nahrungsaufnahme bei Hashimoto

Jod und Hashimoto

Erfahre in diesem Blog-Beitrag alles über Jod und die Schilddrüse und ob du bei Hashimoto Jod einnehmen solltest oder nicht

Soll ich bei Hashimoto jodhaltige Lebensmittel meiden?

Diese Frage wird mir immer und immer wieder gestellt. Auch wenn du nicht Hashimoto, sondern eine andere Schilddrüsenerkrankung hast, bist du sicherlich schon auf das Thema Jod gestoßen. Für die Sicherung deiner Gesundheit ist es sehr wichtig zu wissen, welchem Rat du folgen solltest und welchem lieber nicht.

In diesem Artikel gehe ich auf eure wichtigsten Fragen zum Thema Jod ein:

  • Was ist Jod und warum ist Jod für die Schilddrüse wichtig?
  • Bedenken über Jod bei Hashimoto
  • Wie kann es zu einem Jodmangel kommen?
  • Wie erkennt man einen Jodmangel?
  • Was kann man bei einem Jodmangel tun?

Was ist Jod und warum ist Jod für die Schilddrüse wichtig?

Es gibt immer wieder Stimmen, die halten Jod im Zusammenhang mit Hashimoto-Thyreoiditis oder Hypothyreose als bedenklichen Stoff. Um die Frage zu beantworten, ob Jod der Schilddrüse schadet oder nützt, gilt es zu bedenken, was die eigentliche Ursache von Schilddrüsenerkrankungen ist, nämlich das Epstein-Barr-Virus.

Jod ist ein Desinfektionsmittel, das Viren und Bakterien abtöten kann. Vielleicht hast du es schon selbst benutzt oder davon gehört, dass Jod als keimtötendes Mittel zur Säuberung von Wunden und zum Schutz vor Infektionen angewendet wird.

Nimmt man Jod über die Nahrung oder als Nahrungsergänzungsmittel zu sich, entfaltet es auch hier seine Kraft gegen Keime. Das bedeutet, dass man bei einem Jodmangel generell anfälliger für bakterielle und virale Infektionen ist. Wenn du Hashimoto-Thyreoiditis oder Hypothyreose hast, kannst du keinen Jodmangel gebrauchen, da du noch anfälliger für das Virus bist.

Bedenken über Jod bei Hashimoto

Aber woher stammen nun die Bedenken über Jod?

Wenn Jod in die Schilddrüse gelangt, tötet es Viren massenhaft ab. Dadurch kann es vorübergehend zu einer Entzündung der Schilddrüse kommen oder eine bereits bestehende Entzündung weiter erhöhen.

Für Menschen, bei denen Epstein-Barr nur eine leichte Erkrankung der Schilddrüse verursacht, kann Jod eine positive Wirkung haben, weil es das Virus hemmt, bevor es schlimmere Schäden anrichtet.

Nimmt jedoch jemand mit einer sehr starken Erkrankung der Schilddrüse zu viel Jod auf einmal, werden sehr viele Viren gleichzeitig abgetötet und die Entzündungsreaktion des Körpers kann sehr heftig ausfallen.

So ein Entzündungsschub wird dann oft mit einer Autoimmunreaktion verwechselt. Es wird angenommen, dass das Jod eine Überproduktion der Schilddrüsenhormone verursacht, die der Körper als Fremdkörper empfindet, sodass das Immunsystem die Schilddrüse angreift. Doch diese Theorie übersieht, dass Hashimoto die Folge einer Viruserkrankung ist.

Für Menschen mit Hypothyreose ist es somit wichtig, starken Jodmangel zu vermeiden.

Wie kann es zu einem Jodmangel kommen?

Permanenter Stress im Alltag und der regelmäßige Verzehr von unproduktiven Nahrungsmitteln wie Soft- und Energydrinks, Schokoriegeln, Süßigkeiten, Weißbrot, Süßgebäck, Kohlensäure, Koffein, Maissirup, Weißmehl usw. führen zu einer ständigen Adrenalinüberflutung im Körper und rauben ihm kostbare Spurenelemente wie Jod. Der Jodmangel kann dadurch erheblich sein.

Auch der Konsum von jodiertem Speisesalz kann einen Jodmangel, der nicht nur die richtige Ernährung zugeführt wird, nicht beheben. Denn dieses im Salz hinzugefügte Jod ist für die Schilddrüse und das Immunsystem nur kaum verwertbar.

Die Welt hat heute andere Jodbedürfnisse als früher. Bei den meisten Teilen unserer Bevölkerung schwächelt das Immunsystem und darum können wir uns keinen Jodmangel mehr erlauben. Wir leben heute mit Keimen, die es früher nicht gab, mit Mutanten von Viren und Bakterien, einer hohen Giftstoffbelastung und noch kaum zu bewältigendem Stress.

Auch die Strahlenbelastung nimmt ständig zu. Schon eine simple Röntgenaufnahme beim Zahnarzt kann die Jodreserven erheblich strapazieren.

Wie erkennt man einen Jodmangel?

Einen schnellen Anhaltspunkt bietet die Färbung der Fingernägel. Wenn sie keine gesunde Farbe haben, bist du wahrscheinlich nicht ausreichend mit Jod versorgt.

Gewichtigere Hinweise auf Jodmangel sind

  • Chronische Harnwegsinfekte
  • Chronische Nebenhöhlenentzündungen
  • Akne
  • Helicobacter im Magen
  • Geschwüre
  • Erkältungsanfälligkeit
  • Bronchitis
  • Lungen-, Mandel- und Kehlkopfentzündungen

Aber auch Fieberbläschen, juckende Augen und Ohren, Allergien, Halsweh, chronischer Husten, Hämorrhoiden, eingewachsener Zehennagel mit Schwellung oder ein Nagelpilz können auf einen Jodmangel hinweisen.

Das bedeutet aber nicht gleich, dass Jod zugeführt werden muss.

Was kann man bei einem Jodmangel tun?

Jod ist ein Spurenelement. Man braucht nicht viel davon, also übertreibe es bitte nicht. Am besten kann der Körper Jod über die Nahrung aufnehmen. Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung mit Spirulina, Blattgemüse wie Feldsalat, Rucola, Spinat und diversen Blattsalaten, Zwiebeln, Sprossen, Petersilie und Löwenzahn ist sehr empfehlenswert. Besonders gute Jodquellen sind atlantisches Meergemüse wie Lappentang, Braunalgen und Blasentag, Meeresfische und Meeresfrüchte.

Falls du überlegst, Jod als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, rate ich dir Kontakt mit Fachleuten deines Vertrauens aufzunehmen.

Bitte beachte auch, dass Jod – egal in welcher Form du es zu dir nimmst – Zink braucht, um richtig zum Leben zu erwachen. Denn erst in Kombination mit Zink nimmt der Körper das angebotene Jod an und lässt es für dich arbeiten.  

Fazit und meine Empfehlung

Jeder Körper braucht Jod, egal ob du Hashimoto oder eine andere Schilddrüsenerkrankung hast oder vollkommen gesund bist. Zu wenig Jod kann zu einer Schilddrüsenerkrankung führen genauso wie zu viel Jod. Wir sollten daher weder Lebensmittel mit Jod meiden noch übertrieben zu uns nehmen. Vielmehr sollten wir uns damit beschäftigen, uns ausgewogen mit gesunden Nahrungsmitteln zu ernähren und einen gesunden Lebensstil zu pflegen.

Ich persönlich habe noch nie Jod als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen und bin den Weg der ausgewogenen Ernährung gegangen.

Daher lernst du in meinen Hashimoto-Programmen, wie du dir einen solchen Lebensstil erschaffst, der dich zu dauerhafter Gesundheit führen kann.

Wenn du deinen kompletten Körper in Balance bringen willst, dann reserviere dir jetzt dein kostenloses Erstgespräch und erfahre, wie du deine Schilddrüse auf natürliche Art und Weise wieder in Balance bringen kannst.

Ich freu mich, dich kennenzulernen!

Von Herzen,

deine Marlene

Quelle: Anthony William, Heile deine Schilddrüse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schlafprobleme mit Hashimoto
Allgemein

Hashimoto Symptome

Welche Symptome hat man bei Hashimoto-Thyreoiditis? Wenn du Beschwerden oder Symptome wie Müdigkeit und Erschöpfung, Haarausfall, Schlafstörungen, Angst und Depression,

Weiterlesen »